Zufällige Konzeptkunst

Der Wert eines Augenblicks hängt immer von der Perspektive ab aus der man ihn betrachtet. - fortlaufende Serie - 2015 Wien

Shinrin-yoku

Wie seltsam das einem Orte manchmal so viel geben können und man gleichzeitig doch immer wieder feststellen muss, das sie einen nicht vor den Dingen schützen, die man selber mit sich herumträgt. Wenn es der Ort nicht ist, dann bin es ich. Denn ich bin der Ort - fortlaufende Serie - 2010-15 Wien/Linz/Rom

Reflektion

über "...die Kehrseite der Freiheit einer Zeit, in der jeder Einzelne weniger denn je an soziale, geschlechtliche, ethnische Festlegungen gebunden ist und somit alles aus seinem Leben machen kann, aber auch die Verantwortung für alles ertragen muss, was er nicht daraus macht." - (Alain Ehrenberg) - fortlaufende Serie - 2011/12/13 Wien/Plovdiv/Lissabon

Vergänglichkeit

Der Creativ Club Austria und JVM/Donau haben mich im Frühjahr 2012 auf die Suche nach Spuren der Vergänglichkeit geschickt. Sie waren nicht schwer zu finden. Vor allem in Zeiten wie diesen, in denen sich die Welt immer schneller zu drehen scheint und das Heute meist schon wieder von gestern ist. Umso wichtiger ist es wohl den Augenblick zu leben und es wie Sokrates zu halten: "Bedenke stets, dass alles vergänglich ist; dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich und im Leid nicht zu traurig sein". 5-teilige Serie - 2012 Wien

Refugium

Als ich eines Tages bemerkte das mein Aktionsradius kleiner und meine Schritte kürzer wurden und der Rückzug in mein Refugium anfangs sehr gut tat, mit der Zeit jedoch die unmittelbare Umgebung von Tag zu Tag unsichtbarer werden ließ, wusste ich das der Zeitpunkt gekommen war, mich wieder ins wilde Leben zu stürzen. Die Ruhe schenkte mir Weisheit, Kraft und einen frischen Blick um wieder zu sehen, was ich zuvor übersehen hatte. 3-teilige Serie - 2012 Wien

Eingriff

Wenn wir Menschen uns eines Tages so gut um den Boden unter unseren Füßen kümmern, wie wir es für uns selbst tun, wenn wir uns dem Paradoxon unserer Zeit eines Tages so richtig bewusst werden, dann können wir wohl getrost einer schönen Zukunft entgegen blicken. 2-teilige Serie - Dyptichon - 2013 Wien/Dornbirn

Rauch

Erdentbunden steigt ins lichte Himmelreich der Rauch. Uferlos dramatische Geschichte Spielt ein Hauch. In Sekunden blickentschwunden Trägt er doch Substanz und Geist Nach Gesetz ins Ungefähre. Manchmal wünschte ich, ich wäre Derart erdentbunden, Endlich abgereist. Könnte niemand mich umarmen. Könnte niemand mich vernichten. Doch ein Rauch kann wie Erbarmen, Wunderfromm zum Himmel dichten. (Joachim Ringelnatz) 3-teilige Serie - 2012 Wien

Nas Ruas

Das Licht dieser Stadt verführt, sich treiben zu lassen, in Sehnsucht und Melancholie. So erging es zumindest mir und wie es scheint auch einigen anderen Bewohnern dieser Stadt. 5-teilige Serie - 2010 Lissabon

Mit meinen Augen

Unter diesem Titel sind hier einige frei entstandene Bilder oder Bilder aus Aufträgen, die nicht teil einer konzeptuellen Serie sind, zu sehen.